Alle unter ökologisch verschlagworteten Beiträge

Heldenmarkt + Veggieworld 2015 in Berlin

Ein weiterer Grund meiner Berlin Reise war die Veggieworld Messe in Berlin vergangenes Wochenende. Da es solche Art von Messen in Österreich nur begrenzt gibt, und wenn doch, dann nicht in solch einer Größe, war es an der Zeit diese Messe in der Szenenstadt schlecht hin zu besuchen. Was genau ist der Heldenmarkt und die Veggieworld Messe? Über Heldenmarkt Berlin [1] Die Idee hinter Heldenmarkt stammt Lovis Willenberg, der den Zugang zu nachhaltigen Produkten erleichtern wollte. Im Heldenmarkt wird in einer entspannten Atmossphäre nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen mehr Wahrnehmung verschafft und somit eine umweltbewusstere Lebensweise verschafft, die im Einklang mit den natürlichen Ressourcen der Erde steht. Über Veggieworld Berlin [1] Datum & Ort: 07. – 08. November 2015, STATION Berlin Was ist die VeggieWorld ? Die VeggieWorld ist eine Publikums- und Fachmesse für Produkte und Dienstleistungen des veganen Lebensstils. Die VeggieWorld ist die größte und älteste Veranstaltung ihrer Art. Angebotsbereiche unserer Aussteller Die Aussteller zeigen vor allem Produkte und Dienstleistungen aus folgenden Bereichen: LEBENSMITTEL biologische, nachhaltige und fair gehandelte Produkte Rohkost Fleischersatzprodukte Superfoods Nahrungsergänzungsmittel Gesundheitsprodukte vegane …

Mehr als nur ein Spaziergang

Und auf einmal steh ich mitten in einem schattigen Plätzchen umgeben von Bambus ! Es war definitiv nicht das erste Mal, das ich in den Schönbrunner Park ging,um die Natur zu genießen, sich mit ihr zu verbinden und gedankenlos die Schönheit betrachten zu können. Doch als ich dieses „Bambusfeld“ fand,war ich wie ausgetauscht. Es ist so wundervoll, und doch perfekt organisiert. Gleich am nächsten Tag darauf hab‘ ich recherchiert, gegoogelt, was es so mit Bambus auf sich hat, und überrascht/ erschrocken/ traurig und glücklich waren die Gefühlsphasen, die ich dabei erlebt habe. Dass der Regenwald bis über alle Maße gerodet wird ist klar, dass dort die Artenvielfalt zerstört wird ist auch schon den ein oder anderen bekannt, doch jetzt kommt’s: Negatives [1][2]: Große Pandas ernähren sich hauptsächlich von Bambus. Eine Gruppe Forscher (unter Leitung von Jianguo Liu) der Michigan State University berichtet, dass die drei in der Region vorherrschenden Bambusarten im Laufe des 21. Jahrhunderts substantiell zurückgehen werden. 3 Arten bilden 90 % des Bambusvorkommen und sind damit Nahrung für 270 wildlebende Pandas, diese Arten gehen …