Monat: September 2014

Organic Foodbar Proteinriegel Review

Als Allererstes möchte ich hier eines klar stellen: Dieser Blogeintrag ist nicht gesponsert, ich habe die Riegel von meinem eigenen Geld bezahlt und wollte euch meine Meinung dazu kurz erläutern ;).   Laut der Internetseite OrganicFoodBar : zu 100 % Rohkost. Was bedeutet, dass er die Zutaten nicht über 39-40° beim Verarbeiten erhitzt wurden. Das ist für die Rohköstler wichtig, da ab dieser Grad Zahl die Vitamine zerstört werden. Wer’s genau haben will (Wikipedia weiß alles :D) Nach der Definition der Gießener Rohkoststudie aus dem Jahre 1997 ist Rohkost-Ernährung eine Ernährung, „die weitgehend oder ausschließlich unerhitzte pflanzliche (teilweise auch tierische) Lebensmittel enthält“. So, weiter im Text! Ich bin zwar weder Rohköstlerin, noch Veganerin, noch Vegetarierin, aber trotzdem achte ich sehr darauf, welche „muskelaufbauende“ oder „protein/eiweißspendende“ Riegel und Pulver ich kaufe und zu mir nehme. Da die meisten Firmen, ohne irgendwelche hier nun offiziell an den Pranger stellen zu wollen, relativ viel, chemische Zusatzstoffe, Ergänzungsmittel und Co vorallem in die Proteinpulverchen und Shakes geben, ist es mir besonders wichtig, Proteinpulver und Proteinriegel ohne tierischen, und oder chemischen Inhaltsstoffen zu essen!!!. …

Der Energiebedarf

Der Energiebedarf: Der Gesamtenergiebedarf des Menschen setzt sich zusammen aus: Grundumsatz (GU), Leistungsumsatz (LU), postprandialer Thermogenese, ver. Variablen Einflüssen Der Grundumsatz: Der GU ist die Energiemenge, die ein Mensch bei völliger Ruhe, im Liegen, 12-14 Stunden nach der letzten Mahlzeit, unbekleidet bei einer Raumtemperatur zwischen 20-28° C innerhalb eines Zeitraumes von 24 Stunden benötigt.Der GU beträgt ca. 50-60% des Gesamtenergiebedarf. Lange Erläuterung, aber es geht nich anders :D Diese Energiemenge wird gebraucht, um alle Organfunktionen und den Stoffwechsel aufrechtzuerhalten. Den GU kann man laut folgenden Formeln von Benedict und Harris ausrechnen. GU(Mann)= 66+(13,7* Gewicht in kg)+ (5*Größe in cm)-(6,8*Alter in Jahren) GU(Frau)= 655+(9,6*Gewicht in kg)+(1,8*Größe in cm)-(4,7*Alter in Jahren) Der Leistungsumsatz: Jene Energiemenge, die der Körper für jegliche Art von Muskeltätigkeit braucht sprich für zusätzliche körperliche Aktivitäten. Dies zu errechnen ist ein wenig komplizierter: Dazu benötigt man den PAL-Faktor (Physical Activity Level) Körperliche Belastung PAL-Wert Schlafen 0,95 Nur sitzen oder liegen 1,2 Ausschließlich sitzende Tätigkeit mit wenig oder keiner körperlichen Aktivität in der Freizeit, z.B. Büroarbeit 1,4 bis 1,5 Sitzende Tätigkeit mit zeitweilig gehender oder …

Kohlenhydrate

Funktionen der Kohlenhydrate im menschlichen Organismus Die Hauptfunktion der Kohlenhydrate (kurz KH) ist wie den meisten noch bekannt ist, die schnelle Energieversorgung des Organismus. Obwohl der Körper nur zu 1,5% aus Kohlenhydraten besteht, sind sie dennoch die Hauptenergieversorger. Dass ihr mir jetzt nicht gleich wieder wegklickt hier nun ein paar interessante Daten und Aufgaben der KH im Körper ;P. Alle Körperzellen können aus Glukose Energie gewinnen. Energiespeicher (Glykogen in Muskel und Leber) Ausgangssubstanz für die Bildung von Fettsäuren, und entbehrlicher Aminosäuren Bestandteile der DNS und RNS, Tagesbedarf, Mangel, Überfluss: Der Tagesbedarf an Energie sollte zu 55-60% über Kohlenhydrate gedeckt werden. Ca 4-5 g/kg Körpergewicht (KG) Beispiel: Eine junge Dame wiegt 60 kg. 60*4 = 240g KH Es sollten jedoch nicht mehr als 10% (24g in unserem Beispiel) in Form von Einfach-und Zweifachzucker (Zucker, Honig, Süßigkeiten, Säfte…) aufgenommen werden, sondern eher komplexe Kohlenhydrate und Mehrfachzucker. In der Praxis wäre die Nahrung dann überwiegend pflanzliche Kost. Kohlenhydratmangel: Da einige Zellen ausschließlich Glukose zur Energiegewinnung nutzen, ist der Körper auf eine tägliche Zufuhr von etwa 180g Glukose angewiesen. …

Alles über Haferflocken

  Haferflocken: Da man als Sportler oder durch Instagram (Medien etc.) früher oder später auf diese Wunderflocken und die enorme Menge an Rezepten, die auf diese Flocken basieren, trifft, hab‘ ich mir gedacht, ich sollte sie mal unter meine Lupe nehmen ;) „Haferflocken sind äußerst gesund, und gehören auf jeden Ernährungsplan.“ Haben sicher die ein oder anderen von euch schon gehört, aber WARUM?? Nährstoffzusammensetzung: (aufgerundet) 100g 360 kcal 60 g Kohlenhydrate 205 kcal 13 g Eiweiß 55 kcal 8 g Fett 75 kcal 8 g Ballaststoffe 20 kcal Zu den (60g) Kohlenhydraten: Die KH’s, die in Haferflocken vorhanden sind, sind langkettige / komplexe Kohlenhydrate. Das bedeutet, das der Körper mehr Zeit braucht, um diese Kohlenhydrate zu verdauen, was wiederum zu einer langsameren und geringeren Erhöhung des Blutzuckerspiegels führt. Es entstehen durch den Verzehr von Haferflocken also keine drastischen Insulinschwankungen, welche für die vermehrte Einschleusung von überschüssiger Energie in die Fettdepots führen können. Stattdessen gelangen die Nährstoffe langsam ins Blut und garantieren so ein konstantes Blutzuckerniveau. Die erhöhte Zeit, die durch das Spalten der langen Ketten …

Strawberry Shortcake Haferbrei

Da mir in letzter Zeit Haferbrei besonders gut schmeckt, SUPER NÄHRWERTE und co hat und dazu auch sehr gut gelingt (muss ja auch gesagt werden 8D), „fordere“ ich mich selbst heraus.    Die Strawberry Shortcakes oder auch „Erdbeertörtchen“ genannt sind vorallem in Amerika einfach nur Kult. Wenn sie dir noch eine unbekannte Köstlichkeit sind, g-g-g-GOOGLE doch einfach einmal. Die Bilder alleine lohnen sich ;) Um es nicht unerwähnt zu lassen, meine Nachkreation schmeckt natürlich nicht genau wie das Original, das aus einem Mürbeteig, Sahne, Gelatine, Zucker und co kreiert wird. Das ist einfach nicht möglich nur mit Haferflocken nach zu kreieren…aber MEIN HAFERBREI IST AUCH SUPER!! Zutaten: Grundrezept meines Haferbreis  Erdbeeren Joghurt,  (bevorzugt wird hier Griechischer Joghurt), Vanilleeis, Quark (Topfen), ein großes breites Gefäß Zubereitung: Für die Strawberry Shortcakes ist es typisch, dass der Boden aus einem super weichen und fluffigen vanille Biskuit besteht. In unserem Fall wird dieser durch die Hälfte des Haferbreis ersetzt, den man als erstes in das Gefäß (in meinem Fall ein altes Marmeladenglas) gibt. Danach kommt eine Schicht von Erdbeeren, die sehr klein zerhackt …